Linux

Display-Projekt – Teil 1

0

Nachdem die Idee und die Bauteile jetzt mehrere Jahre brach lagen, hab ich mich heute endlich mal wieder dazu durchringen können. Nach ein bisschen basteln und rumprobieren gibt es auch erste Erfolgserlebnisse. 🙂

Das 7″-Display wird per SPI (16MHz) angesprochen, was den Bildaufbau schon relativ flott macht. Der verbaute Controller auf dem Display ist vom Typ RA8875. FĂŒr diesen Controller gibt es unter Raspbian direkt einen Framebuffer-Treiber. Lediglich der Controller vom Touchscreen (FT5306) strĂ€ubt sich noch ein wenig. Inzwischen hĂ€ngt das Display nicht mehr an dem Acme-SOC, sondern an Mehr >

Probleme mit BtrFS

0

Dabei fing es so harmlos an…

Bevor ich meinen Homeserver vor ein paar Monaten zusammenbastelte, machte ich mich natĂŒrlich schlau was sich in Sachen Dateisysteme inzwischen alles getan hatte und welches sich fĂŒr meine Zwecke am besten eignen wĂŒrde. Nach ein paar Tagen, die ich mit Recherchen um rumprobieren verbrachte, fiel meine Entscheidung auf BtrFS. Das ist zwar nach wie vor im experiementellen Status, aber sollte angeblich sehr robust und auch schon ausgereift sein. Also Softraid angelegt, VerschlĂŒsselung drĂŒbergelegt und das ganze mit ner Prise BtrFS garniert. Bis letzte Woche lief dann Mehr >

Scotty, wir brauchen mehr Entropie!

0

Heute bin ich ĂŒber einen Daemon gestolpert, der eigentlich auf jedem Linuxserver installiert sein sollte. Zumindest wenn man wenn man HRNG nicht traut. 😉

Mt dem Tool „havege“ bzw. seinem Daemon „haveged“ kann man nĂ€mlich schön den Pool fĂŒr Entropie auf Linuxrechnern aufstocken. Normalerweise sollte dort immer genug Vorrat vorhanden sein, aber gerade bei Headless-Systemen – also eben Servern – ohne Tastatur- und Mauseingaben schwĂ€chelt der schon mal. Hier springt „haveged“ ein und generiert aus den/dem Timer(n) der CPU zusĂ€tzliche Entropie. Gerade bei Servern, die öfter Keys generieren oder Mehr >

nach oben